Header image  
 

 
AKTUELL: Band 20


Schwerpunkt:
WAGNER UND DIE
BILDENDE KUNST


ISBN 978-3-8260-5628-4 • 360 Seiten, Broschur m. Fadenheftung, 23,5x15,5 cm; Einzelband EUR 18,00 / SFr 32,00 • Abopreis: EUR 13,50 / SFr 24,00 (zzgl. Porto)


Inhalt von Band 20

Aufsätze zum Schwerpunkt
Eva Wruckt:
„Jetzt spielt der Wahnsinnige auch noch bei verdunkeltem Raume!“ – Zu Richard Wagners Bühnenästhetik Dietrich Erben: „... wo ich gerade bin, nach meinem plane aus bretern ein theater
errichten lassen“. Architekturtheoretische Annäherungen an Wagners Idee des Festspielhauses
Christine Tauber: Richard Wagner und die utopische Bautätigkeit Ludwigs II.
von Bayern Michael von Soden: Franz Stassen. Anmerkungen zu dem unwiderstehlichen Drang
eines frommen Gemüts zum Politischen Simone Brandes: Die katalanische Wagnerverehrung am Beispiel Salvador Dalís Gudula Mayr:„Licht und Dunkel“ – „Schall und Stille“. Johann Bossard und Richard Wagner Andreas Zeising:Einer für alle. Richard-Wagner-Denkmäler zwischen Heroenkult und postmoderner Mitmenschlichkeit

Gespräch
Dieter Borchmeyer/Arne Stollberg:
„Resonanzräume für Wagners Aktualität“. Ein Interview mit der Künstlerin rosalie

Aufsätze
Christiane Baumann:
Zwischen Faszination und Distanz. Richard Wagner und der deutsche Naturalismus Karin Martensen: Die Isolde einer ganzen Generation: Anna Bahr-Mildenburg Siegfried Gerlich: Was deutsch ist. Zu Richard Wagners Kulturphilosophie und Metapolitik Egon Voss: Meistersinger und Sommernachtstraum. Eine Miszelle

Forum
Steffen Prignitz:
Wagner-Philologie 1914. Ein Nachtrag

Besprechungen
Bücher
Königin und Täubchen. Die Briefe von Cosima Wagner an Ellen Franz/ Helene von Heldburg – The Queen and the Chick. Cosima Wagner’s Correspondence with Ellen Franz/Helene von Heldburg, hrsg. von Maren Goltz und Herta Müller (Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik, Bd. 9), München: Allitera Verlag 2014, 463 Seiten (Sven Friedrich)

Verena Naegele und Sibylle Ehrismann, Die Beidlers. Im Schatten des Wagner-Clans, Zürich: rüffer & rub Sachbuchverlag 2013, 333 Seiten (Chris Walton)

Raymond Furness, Richard Wagner, London: Reaktion Books Ltd. 2013, 224 Seiten (Hans Rudolf Vaget)

Wagner in Russia, Poland and the Czech Lands. Musical, Literary and Cultural Perspectives, hrsg. von Stephen Muir und Anastasia Belina-Johnson, Farnham/Burlington: Ashgate 2013, 216 Seiten (Ivana Rentsch)


Agnieszka Bitner-Szurawitzki, Wagner als Philologe. Textarchäologische Erschließung des „Ring des Nibelungen“ und dreier polnischer Überset-
zungen
, Würzburg: Königshausen & Neumann 2013, 238 Seiten (Maria Stolarzewicz)

Verdi und Wagner. Kulturen der Oper, hrsg. von Arnold Jacobshagen, Köln etc.: Böhlau 2014, 336 Seiten (Dieter Borchmeyer)

Richard Wagner, Neue Text-Ausgabe, chronologisch und vollständig, hrsg. von Rüdiger Jacobs, 12 Bände, Frankfurt am Main und Halle an der Saale: Projekte-Verlag Cornelius 2013 (Dieter Borchmeyer)

Eva Weissweiler, Erbin des Feuers. Friedelind Wagner.
Eine Spurensuche
, München: Pantheon 2013, 362 Seiten (Cornelia Bartsch)

CDs
Der Ring des Nibelungen. Symphonic excerpts. Philippe Jordan, Orchestre de l’Opéra de Paris (2013), 2 CDs, Erato (Thomas Seedorf)

Christoph Willibald Gluck, Iphigenia in Aulis. Bearbeitung von Richard Wagner (1847). Chris¬toph Spering, Chorus Musicus Köln, Das Neue Orchester (2013), 2 CDs, Oehms (Klaus Pietschmann)

Das Liebesverbot. Sebastian Weigle, Chor der Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museums¬orchester (2012), 3 CDs, Oehms Rienzi. Sebastian Weigle, Chor der Oper Frankfurt, Frankfurter Opern- und Museumsorchester (2013), 3 CDs, Oehms (Sebastian Stauss)

DVDs
Parsifal. Metropolitan Opera New York. Musikalische Leitung: Daniele Gatti, Inszenierung: François Girard, Bühne: Michael Levine, Kostüme: Thibault Vancraenenbrook, Chor: Donald Palumbo (2013), 2 DVDs, Sony Music (Andreas Falentin)

Siegfried. Teatro alla Scala di Milano. Musikalische Leitung: Daniel Barenboim, Inszenierung: Guy Cassiers, Bühne: Guy Cassiers, Enrico Bagnoli, Kostüme: Tim van Steenbergen, Video: Arjen Klerkx, Kurt D’Haese¬leer (2012), 2 DVDs, Arthaus Götterdämmerung. Teatro alla Scala di Milano. Musikalische Leitung: Daniel Ba¬renboim, Inszenierung: Guy Cassiers, Bühne: Guy Cassiers, Enrico Bagnoli, Kostüme: Tim van Steenbergen, Video: Arjen Klerkx, Kurt D’Haeseleer, Chor: Bruno Casoni (2013), 2 DVDs, Arthaus
(Andreas Falentin)

 

 


AKTUELLES__




Erhältlich November 2014
mehr >